Das richtige Zähneputzen

Warum solltest Du einen Artikel über das Zähneputzen lesen?

  • Viele Putztechniken sind veraltet und überholt – vielleicht auch Deine?
  • Wir alle putzen so routiniert, dass uns unsere Fehler schon gar nicht mehr auffallen – putzt auch Du gedankenlos?
  • Das Schlimmste was passieren kann ist, dass Du nach dem Artikel denkst: „Na toll, das wusste ich alles schon!“ Die zwei Minuten Lesezeit kann Dir dann niemand mehr zurückgeben. Wenn Du allerdings schon immer richtig geputzt hast, sparst Du Dir die Zeit bei Deinen nächsten Zahnarztbesuchen jedoch mit Sicherheit wieder ein.

 

 

Und los: In 4 Schritten zum besten Putzer

 

1. Die richtige Zahnbürste

 

Fairbrusher können sich jetzt freuen und gerne zu Punkt 2 springen, denn Ihr macht hier alles richtig!

Falls es Euch dennoch interessiert: Was genau macht Ihr richtig? Beziehungsweise worauf kommt es bei der Zahnbürste an?

 

Härte der Borsten

Die Borsten sollten nicht zu hart sein, so werden die Zähne und besonders das Zahnfleisch nicht beschädigt. Darum gibt es bei Fairbrush nur weiche und mittelharte Borsten.

 

Material der Borsten

Die besten Borsten für die Mundhygiene sind aus Nylon. Im Vergleich zu Naturborsten ist die Oberfläche von Nylonbürsten vollkommen glatt. Dies verhindert das Festsetzen von Bakterien auf den Borsten. Daher wird selbst in der nachhaltigen Zahnbürste von Fairbrush Nylon verwendet. In diesem Punkt verfolgen wir die klare Linie: Gesundheit geht vor!

 

Form der Borsten    

Bei den Borsten kommt es darauf an, dass die einzelnen Borsten an den Enden abgerundet sind. Dies verhindert auch an dieser Stelle das Festsetzen von Bakterien und ist schonend für das Zahnfleisch.

 

Form des Griffes    

Der Griff sollte angenehm und sicher in der Hand liegen, so hast Du das beste Gefühl für die Reinigungsbewegungen Deiner Zahnbürste.

 

Aussehen und Hintergrund Deiner Zahnbürste    

Deine Zahnbürste sollte Dir gefallen, Du benutzt sie schließlich mehrmals täglich. Der Griff zur Zahnbürste sollte also Spaß machen. Als Fairbrusher wirst Du zum Beispiel jedes Mal erinnert, dass Du etwas Gutes tust.

 

 

 

 

2. Vor dem Zähneputzen

 

Wascht Eure Zahnbürste vor dem Aufbringen der Zahnpasta nochmals ab und verwendet genug Zahnpasta. Spart an dieser Stelle nicht am falschen Ende. Als Richtwert gilt: Die Menge einer Erbse ist zu wenig, die Menge einer Haselnuss sehr gut und die Menge einer Walnuss wiederum zu viel ;-)

 

 

 

 

3. Beim Zähneputzen

 

Hier kommt es auf die Technik an. Viele von uns verwenden nicht mehr den neuesten Stand.

      

KAI-Technik 

   

KAI steht für: Kauflächen, Außenflächen und Innenflächen. Erinnert Euch stets daran, jeden Zahn von jeder Seite zu putzen. Am besten eignet sich das Reinigen aller Bereiche nacheinander. Erst die beiden Kauflächen der oberen und unteren Backenzahnreihen mit der Schrupptechnik. Danach geht es an die Außen- und Innenflächen. Für diese ist die Rot-Weiß-Technik am besten geeignet.

 

Rot-Weiß-Technik 

   

Wie der Name schon vermuten lässt, solltest Du von Rot zu Weiß putzen, also vom Zahnfleisch zum Zahn. Dabei solltest Du die Bürste im 45 Grad Winkel anlegen und den Schmutz herausbürsten. Warum nicht die bekannte kreisförmige Bewegung? Da zu Beginn noch viel Schmutz auf den Zähnen haftet, der durch die kreisförmige Bewegung unter das Zahnfleisch geschoben werden kann. Sind alle Zähne innen wie außen sauber gebürstet, empfiehlt es sich, die Kreistechnik nun anzuwenden. Kümmere Dich immer um einen bis zwei Zähne gleichzeitig. Beim Putzen der Innenseite der vorderen Zähne ist es gut, die Zahnbürste mit der kurzen Seite zu verwenden. Die verlängerten Bürsten am Ende der Fairbrush bieten sich hierbei besonders gut an. Genauso wie beim Erreichen der Zahnzwischenräume der Backenzähne.

 

Das ganze Prozedere sollte etwa 2-3 Minuten dauern. Kleiner Tipp: Putze Deine Zähne zu einem Lieblingssong von Dir.

 

 

 

 

 

4. Nach dem Zähneputzen

  • Nach dem Zähneputzen ist vor dem Zähneputzen. Putze Deine Zähne mindesten zweimal täglich und wenn möglich nach jeder großen oder sehr zuckerhaltigen Mahlzeit. Lasse Dir jedoch 30 Minuten Zeit nach dem Verzehr von säurehaltigen Speisen oder Getränken.
  • Bewahre Deine Zahnbürste immer im Stehen auf, so kann sie besser trocknen und selbst im feuchten Badezimmer ist die Gefahr gering, dass sich Feuchtigkeit im Wurzelpunkt der Bürsten ansetzt.
  • Wechseln solltest Du Deine Zahnbürste alle 3 Monate, auch darum brauchst Du Dir als Fairbrusher keine Sorgen machen, da Du die Erinnerung alle drei Monate direkt im Briefkasten hast.

 

 

 

 

Wir hoffen, dass wir Dir die eine oder andere Neuigkeit zum Zähneputzen aufzeigen konnten. Und wenn nicht, dann freuen wir uns, dass Du einer der wenigen bist, die wissen, wie die weißen Aushängeschilder zu behandeln sind.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Fragen, Ideen oder Anregungen? Gerne!

Unser Newsletter

Unsere Bezahlmethoden

Unsere Versandart

Folge uns auf