Unser erster Vortrag zum Thema Nachhaltigkeit

Vergangenen Donnerstag hielt Fairbrush den ersten Vortrag vor dem Lions Club an der Hochschule Neu-Ulm. Dabei ging es um das Thema Nachhaltigkeit und Fairbrush. Diese Themen sind gut miteinander zu vereinbaren. Einen kurzen Auszug der Inhalte des Vortrags wollen wir hier zusammenstellen.

Was ist Nachhaltigkeit?

Für den Begriff der Nachhaltigkeit gibt es viele Definitionen. Die unserer Meinung nach am treffendsten Definition ist:

„Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die gewährt, dass künftige Generationen nicht schlechter gestellt sind, ihre Bedürfnisse zu befriedigen als gegenwärtig lebende." (Quelle: Hauff, V. (1987): Unsere gemeinsame Zukunft - Der Brundtland-Bericht der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung.)

Nach dieser Definition erkennen wir auch den Grund, warum wir uns alle nachhaltiger verhalten sollten. Wir alle haben Wünsche: Die schönsten Orte der Welt besuchen, das leckerste Essen essen oder die Ruhe in der wundervollen Natur genießen. Wenn wir uns weiterhin diese Träume erfüllen wollen, müssen wir mehr darauf achten, wie wir leben, wie viele Ressourcen wir verschwenden und wie wir mit unserer Erde umgehen. Und wenn wir wollen, dass auch zukünftige Generationen sich diese Träume erfüllen können, müssen wir uns diese nachhaltige Lebensweise sehr schnell angewöhnen.

 

Wie dringend ist eine Veränderung?

Zur Veranschaulichung haben wir drei Fakten zusammengestellt, wie weit es in unserer Gesellschaft bereits gekommen ist. Diese zeigen wie dringend es ist, dass wir umdenken müssen.

1. Verpackungswahnsinn

Zum Einstieg, wie zeitkritisch ein Umdenken ist, zeigen wir Euch ein paar Bilder. Irgendwie lustig, aber doch unglaublich traurig wie weit es mit unserer Bequemlichkeit gekommen ist. 

Kartoffeln, die bereits einen natürlichen Schutz durch ihre Schale haben, werden von Supermärkten noch zusätzlich mit Plastikfolie verpackt (Bild 1). Noch schlimmer: Orangen werden für den Verkauf geschält, um sie dann in Plastikverpackungen zu stecken (Bild 2). Zugegebener Maßen sind diese Dinge vielleicht nicht alltäglich, die Verpackung von Obst und Gemüse, das auch ohne Verpackung ausreichend geschützt wäre (Bild 3) oder unnötig verpackte Versandartikel sind jedoch leider zum Alltag geworden (Bild 4).


2. Müll im Meer

Weltweit gibt es 5 sogenannte Müllstrudel in den Ozeanen. In diesen Müllstrudeln sammeln sich durch Strömungen in den Meeren sämtliche (Plastik) -abfälle, die von der Menschheit über verschiedenste Wege ins Meer gelangen. Dorthin gelangt der Müll beispielsweise über Flüsse, den Wind oder unsachgemäße Entsorgung. Der Müllstrudel im Nordpazifik umfasst dabei eine Fläche, die viermal so groß ist wie die Fläche von Deutschland.

 

3. Overshoot-Day

Der Overshoot-Day, zu deutsch der Erderschöpfungstag, ist der Tag im Jahr, an dem wir die weltweiten Ressourcen aufgebraucht haben, die die Erde innerhalb eines Jahres reproduzieren kann. Dieser Tag wird in den letzten Jahren immer früher erreicht. So waren die weltweiten Ressourcen um 1970 noch ausreichend um den jährlichen Ressourcenbedarf zu decken. Vergangenes Jahr haben wir diesen Tag bereits am 2. August 2017 erreicht. Rechnet man diesen Verbrauch auf die Ressourcen um, die die Erde pro Jahr zur Verfügung stellt, würden wir 1,7 Erden benötigen, um unseren Bedarf zu decken.

 

Deutschland hat dieses Jahr die verfügbaren Ressourcen sogar bereits am 2. Mai 2018 verbraucht, das bedeutet, würden alle so leben, wie wir in Deutschland leben, würden wir ca. 3 Erden zur Deckung unserer verbrauchten Ressourcen benötigten.

Mit diesem kleinen Auszug zum Thema Nachhaltigkeit wollen wir zeigen, dass Nachhaltigkeit nicht nur eine Floskel sein sollte, die Unternehmen verwenden, um sich in ein gutes Licht zu stellen. Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema in unserer Gesellschaft. Wir hoffen, dass wir mit diesem Beitrag das Bewusstsein und das „warum“ zur Nachhaltigkeit ein wenig stäken bzw. beantworten konnten.

 

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an den Lions Club, der es uns ermöglicht hat vor mehreren Leuten zum wichtigen Thema der Nachhaltigkeit zu referieren.

 

Du hast es in der Hand!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Fragen, Ideen oder Anregungen? Gerne!

Unser Newsletter

Unsere Bezahlmethoden

Unsere Versandart

Folge uns auf